Sonntag, 26. März 2017

A - Jochberg - Kempinski Hotel Das Tirol - Das Essen


Sponsored Post in Kooperation mit "Kempinski Das Tirol".
Der Artikel umfasst dennoch meine persönliche Meinung.

Während unseres Wochenendes im "Kempinski Das Hotel" in Jochberg waren wir abends zweimal im Hotel-Restaurant "Steinberg" essen. Die Küche wird mediterran beeinflußt und ist regional geprägt. Tirol ist spürbar. Viele heimische Produkte kommen auf den Teller. Küchenchef Caspar Bork hat uns mit seinem Restaurant und seiner Küche überzeugt. Selten wurden meine Allergie so perfekt beachtet und trotzdem ein stimmiges Menü gezaubert. 

Aber seht selbst:

IMG_3089
Neben dem "Weinkeller" befindet sich der Eingang. 

IMG_3083

Am ersten Abend wurde uns das Halbpension-Menü serviert - für den Herrn der Cucina gab es ...

IMG_3082
Geräucherte Forelle - Kartoffelespuma - Bauernbrot
Seeteufelmedallion - Tomatenschaum - Fenchel
Backfisch vom Kabeljau - Süßkartoffelpommes - Sauce Tatar
Käse vom heimischen Bergbauern - Feigensenf - Traubenchutney

... während ich dieses Menü genoß:

IMG_3085
Garnelen mit Kartoffelchips
Rindersuppe mit Tafelspitzwürfeln
Entrecôte mit mediterranem Gemüse
Topfenpalatschinken


Wir tranken dazu einen Arneis aus der Langhe:

IMG_3084

Am zweiten Abend genossen wir das Degustationmenü mit acht Gängen. (Hier habe ich nur die Teller des Herrn der Cucina fotografiert, meine Speisen waren an die Allergien angepaßt.)

IMG_0678
Kaisergranat | Waldbeeren | Kalbskopf

IMG_0675
Kaspressknödel | Kopfsalat | Nussbutter 
(Dieser Gang gefiel mir sehr gut - der frische Kopfsalat macht sich toll zum Knödel.)

IMG_0676
Rindertatar | Speckschaum | Weck-Gemüse 

IMG_0677
Bauernbrot | Jochberger Lamm-Kompott | Tiroler Kaminwurz 
(Der Lieblingsgang des Herrn der Cucina.)

IMG_0679
Preiselbeer Sorbet | Knolle 15
(Knolle 15 ist ein Kartoffelschnaps.)

IMG_0680
Knusper Butt | Kokos | Trüffel 

IMG_0681
Kalbsbacke | Sellerie | Ofenschlupfer 
(Mein Lieblingsgang - ich mag Bäckchen sehr.)

IMG_0682
Mandarine | Wildkräuter | Topfen

Wir waren nach diesen Gängen sehr zufrieden und glücklich. Was wir uns allenfalls noch gewünscht hätten? Eine passende Weinbegleitung zu diesem exzellenten Menü. 
Ein Pinot Bianco "Kastelaz" von Elena Walch aus dem Jahr 2012 war unsere Wahl. 

IMG_0683

Wir hatten zwei sehr genußvolle Abende. 

Kempinski Hotel Das Tirol
Kitzbüheler Straße 48
6373 Jochberg
Österreich

Telefon +43 - 5355 - 50100

Mittwoch, 22. März 2017

A - Jochberg - Kempinski Hotel Das Tirol


Sponsored Post in Kooperation mit "Kempinski Hotel Das Tirol".
Der Artikel umfasst dennoch meine persönliche Meinung.

Ein Wochenende lang nicht viel machen außer Ruhen, etwas Bewegung und Essen. Das hatte ich nötig. Seit Januar waren die Wochenenden meist mit Arbeit (zumindest teilweise) belegt. Die Einladung ins Kempinski Das Tirol in Jochberg bei Kitzbühel kam deshalb genau recht. Das Wetter sollte schlecht werden. Zuhause wäre ich nur wieder am Schreibtisch gelandet.
Also packte ich mein Auto, gabelte nach dem Kundenbesuch den Herrn der Cucina bei seinem Kunden auf, und wir fuhren in 1 1/2 Stunden von München nach Jochberg in Tirol.

IMG_3072

Im Tal an der Hauptstraße gelegen empfing uns das 5* Superior Haus mit seinen 120 Zimmern und ca. 45 Suiten verschiedener Größe. Die großzügige, zweistöckige Eingangshalle mit ihrer Empore verbindet rustikale und moderne Stilelemente. Insgesamt ist das Haus von der Lichtkonzeption eher dunkel gehalten, das setzt sich von der Rezeption über die Zimmer ins Restaurant fort.

IMG_3088
Empore und Restaurant-Eingang

Die Zimmer - wir waren in einem Superior Zimmer mit 36 qm untergebracht - sind geschmackvoll ausgestattet. Das Bad ist ein Raum im Zimmer, fast ganz umgeben von Glas und Spiegeln. Das ist jetzt, wie Ihr wisst, nicht meins. Aber mit Vorhängen lässt sich Privatsphäre herstellen. Es gibt ein separates WC und zwei Schränke, sowie einen kleinen Tisch mit Stühlen sowie einen Sessel. Wir hätten uns, selbst als Wochenend-Reisende, ein paar mehr Bügel gewünscht oder ein zweites Kissen in Griffweite.

IMG_3074

IMG_3075
IMG_3076

Das WLAN funktioniert wirklich in allen Winkeln des Hotels einwandfrei und schnell. 

IMG_3077
Balkonblick


Nach der ersten Nacht im ruhigen Zimmer gings schon ziemlich früh zum Frühstücksbuffet, das von 7 bis 12 Uhr bereit steht. Eine große, exzellente Brotauswahl, viele verschiedene Getränke und Eierspeisen nach Wunsch fallen vor allem auf. Hier werden alle Frühstückswünsche wahr.

IMG_3073
IMG_3153

Nach einem Spaziergang durchs Örtchen gings zurück ins Hotel und in den Spa-Bereich. Hier war es am späten Vormittag sehr ruhig, die meisten Gäste waren beim Skifahren. Wir genossen die Ruhe und lagen ein bißchen im 30°C warmen Innenpool (der Außenpool war uns zu kühl), danach mit Zeitschrift und iPad auf den Liegen bei großer Ruhe.

IMG_3071

Wen es mehr als uns umtreibt, kann natürlich in das keine 10 km entfernte Kitzbühel fahren, ein bißchen flanieren und shoppen. Oder einfach sporteln - Ski fahren im Winter, Wandern, Radeln u.v.m. im Sommer.

Ein langer Mittagsschlaf, viel Lesen und Reden, dem Regen beim Regnen zusehen - so verging die Zeit angenehm und erholsam. Und schwupps war es Zeit zum Abend essen. Über das Restaurant und unsere zwei Abendessen folgt ein zweiter Bericht - aber so viel sei schon gesagt: Wir waren sehr zufrieden.

Die Abende beendeten wir in der Rubin Bar und der angeschlossenen Zigarrenlounge. In Rot und Schwarz gehalten strahlt die Bar eine entspannte Atmosphäre aus, die uns sehr gefiel. 

IMG_3086

IMG_3087

Wir entschieden uns für zwei verschiedene österreichische Brände und zum Schluß für einen Oban. Und wie es sich gehört für ein ruhiges und entspanntes Wochenende lasen wir noch etwas und schliefen wieder sehr gut. Bevor es am Sonntag wieder nach Hause ging. 


IMG_0684

Kempinski Hotel Das Tirol
Kitzbüheler Straße 48
6373 Jochberg
Österreich

Telefon +43 - 5355 - 50100

Montag, 13. März 2017

#12von12 - Ausgabe März


Es ist wieder #12von12-Zeit - Erklärung hier.


Während der Herr der Cucina schon die Kaffeemaschine anschmeißt, liege ich noch im Bett und genieße den Ausblick auf einen blauen Himmel und den wilden Kirschbaum. 


Klassisches Frühstück - ergänzt durch Antihistamine, im Sonnenlicht morgens um 7. 


Da wir gestern nicht gekocht haben - wir waren in der Osteria Italiana essen, stapelte sich kein Geschirr in der Küche. Gleich mal nutzen um die Maschinenreinigung laufen zu lassen. 

Dann aber schnell ab an den Schreibtisch. Es wartet viel Arbeit. 


Nach zwei Stunden unterbreche ich die Schreibtischarbeit und kümmere mich um das Februarbrot ...


... und das Mittagessen. Es gibt Ossobuco, das jetzt zwei Stunden köcheln wird.


Der Herr der Cucina öffnet schon mal den Nebbiolo von Mossio fürs Mittagessen. Der Wein darf etwas atmen. 


Kaum sind die Brote fertig, "muss" der Herr der Cucina sie anschneiden. Sie kühlen dann besser aus. Sagt er. Und NATÜRLICH muss er den Anschnitt probieren.


Nach ein paar Stunden Schreibtisch ging es auf die "Couch":


Währenddessen läuft "Inferno" mit Tom Hanks:


Und schließlich geht es ab ins Bett. Wo inzwischen fast jeden Abend einige Artikel der Washington Post lese ....


... bevor ich das Licht ausmache.


Gute Nacht!

Sonntag, 5. März 2017

#WMDEDGT? - Ausgabe März


Frau Brüllen möchte am 5. eines jeden Monats wissen: „Was Machst Du Eigentlich Den Ganzen Tag?“, kurz gesagt: #WMDEDGT? - Nachdem das letzten Monat gut geklappt hat, gibt es auch eine März-Edition. 

7 Uhr wach - genau eine Stunde später als normal. Wir sind auch eine Stunde später als gewöhnlich ins Bett. Gestern abend waren wir in einem Konzert der Münchner Philharmoniker - mit einer grandiosen 9. Sinfonie von Mahler. Frühstück mit Milchkaffee, Toast, Käsekuchen und Erdbeeren für den Herrn der Cucina. Die ersten aus Sizilien, nach Erdbeeren schmeckend und riechend. 
Nachdem gestern die "normale" Wäsche gewaschen und getrocknet wurde, sind heute die Sonderwäschen dran. Seidenblusen, Strickkleider. Weiter gehts am Schreibtisch. 

Zur Zeit habe ich sehr viel Arbeit, so muß im Moment auch das Wochenende wenigstens teilweise dran glauben. Zwei kleinere Aufträge kann ich heute vormittag erledigen. Die Unterlagen dazu packe ich wieder zusammen und stelle sie bereit, um sie morgen wieder zurück zu den Kunden zu bringen. Einige Briefe gehen an verschiedene Steuerberater und Rechtsanwälte. 

Dann ab ins Bad, duschen, Zähne und ein bißchen mit dem Beginn der Wechseljahre hadern. Kleine Pickelchen bedecken Stirn und Nase - 30 Jahre hatte ich davon Ruhe. Von den anderen Wehwehchen sprechen wir mal nicht. 
Farbe ins Gesicht, Puder etc., anziehen und ab mit dem Auto Richtung Westen. Wir treffen meine Eltern und meine Schwiegermama zum Mittagessen. Mein neues Auto, das am Faschingsdienstag aus Köln kam, wird begutachtet und für gut befunden. 


Bayerischer Himmel im Dachauer Land

Ein toller Himmel begleitet uns auf der Fahrt hin und zurück. 

Zurück in München macht der Mann einen Mittagsschlaf, während ich die Sachen wie Schirme, Parkscheibe, Decke, Eiskratzer etc. vom alten ins neue Auto umräume. Nächste Woche wird es verkauft. Ich werde es vermissen, denn ich bin es gerne gefahren. Wenn es noch produziert werden würde, hätte ich es nochmal gekauft. 
Am Samstag bekam das neue Auto Winterreifen und die ab Werk montierten und jetzt im Kofferraum liegenden Reifen habe ich fotografiert, um sie später über Ebay zu verkaufen. 

Auto-Wechsel

In der Wohnung wartet Kaffee auf mich. Während ich mich wieder an den Schreibtisch zurückziehe, zieht der Herr der Cucina die Radmuttern nach - die 100 km hatten wir heute zurückgelegt. 
Unterbrochen wird die Schreibtischarbeit vom Anruf einer alten Schulfreundin - wir kennen uns seit der 5. Klasse Gymnasium. Wir tauschen uns über unsere Eltern, ihre Kinder, unsere berufliche Situation und über unser Engagement bei Flüchtlingen aus. 1:50:52 steht danach auf der Anzeige des Telefons. Aber wenigstens habe ich währenddessen die Wäsche zusammengelegt und verräumt. 

Weiter am Schreibtisch wird der morgige Arbeitstag vorbereitet, die Tasche gepackt, werden die Reifen in Ebay Kleinanzeigen gestellt. Außerdem mache ich den Verkauf des Lancia perfekt, bekomme viele Anfrage für die Reifen und verkaufe auch die innerhalb einer Stunde. 

Schließlich noch ein kleine Brotzeit während wir die Nachrichten anschauen. Dann mit Notebook vor den Fernseher. Wir schauen das Ende der ersten Staffel von "Goliath" - sehr empfehlenswert.

Mit dem neuen Band von Madame le Commissaire geht es ins Bett.