Montag, 16. Januar 2017

A - Fuschl - Schloss Fuschl - Fischerei, Restaurant und Bar


Werbung - Der Aufenthalt in Schloss Fuschl war für uns kostenfrei. Das Hotel hat es uns überlassen, ob wir überhaupt und was wir über unseren Aufenthalt berichten. Der Artikel gibt unsere Meinung wieder. 

Den ersten Teil des Schloss Fuschl - Berichts über das Haus und das Spa findet Ihr hier. Weiter gehts mit Teil 2:

Im Hotel Schloss Fuschl haben wir nicht nur geschlafen und "ge-spa-t", sondern auch viel gegessen. Los ging es mit einem tollen Frühstück und einem (fast noch) tolleren Frühstücksblick: 

Schloss Fuschl - Frühstück Aussicht

Wir saßen an beiden Tagen lange am Frühstückstisch, genossen ein umfassendes Frühstücksbuffet und Eier in allen Variationen: 

Schloss Fuschl - Frühstück Omelett
Omelett

Schloss Fuschl - Frühstück Ei Benedikt
Ei Benedict

Schloss Fuschl - Frühstück

Aber nach so einem reichhaltigen Frühstück mußten wir uns etwas bewegen und liefen ein Stück des See-Rundwegs. Es war kalt und frostig. Im Sommer wären wir sicher rundrum gelaufen, aber bei diesem Wetter gingen wir nur einen Drittel des Weges und wieder zurück. 

Verfroren machten wir Rast in der zum Hotel gehörenden Fischerei, die direkt am See liegt. Fische aus dem Fuschlsee werden frisch geräuchert und können hier direkt in einem kleinen Lokal mit Selbstbedienung und in rustikaler Atmosphäre gegessen werden. 

Fische vor dem Räuchern ...

Schloss Fuschl - Fische vor dem Räuchern

... danach ...

Schloss Fuschl - Fische nach dem Räuchern

... und frisch auf unseren Tellern ...

Schloss Fuschl - Fischerei Imbiss

Nach so einem Spaziergang verfroren und mit roter Nase schmeckten der grüne Veltliner und der noch lauwarme Saibling noch viel besser.

Abends genossen wir dann die feine Küche des Schloss Restaurants - regional und saisonal auf hohem Niveau. Wir aßen u.a. Saiblingskaviar, Schaumsuppe vom Kürbis mit Fuschlsee-Lachsforelle und Mandelöl sowie einen bei 66°C in Olivenöl glasierten Fuschlsee-Seesaibling.

Schloss Fuschl - Restaurant

Wer möchte, kann aber auch aus der umfangreichen Barkarte wählen und in den gemütlichen Räumen der Bar oder direkt vor dem Kamin essen. Das machten wir am zweiten Abend. Klassiker wie Wiener Schnitzel, Tafelspitz oder auch die ...

Schloss Fuschl - Bar Wiener Schnitzel

... Fuschl-Torte stehen auf der Karte: 

Schloss Fuschl - Bar Fuschl-Torte

Und das schöne am Abendessen in der Bar? Man kann für die Absacker einfach sitzen bleiben oder in das gemütliche Raucherzimmer wechseln und eine Zigarre paffen. :-) 

Schloss Fuschl - Bar

Ihr merkt schon, wir haben nicht nur das Haus und sein Ambiente sehr genossen, sondern auch die verschiedenen kulinarischen Möglichkeiten. 
Eine große Empfehlung für dieses individuelle Luxus-Hotel. 

Schloss Fuschl - Mitbringsel

(Kurz vor Abfahrt hielten wir noch an der Fischerei an und nahmen einen geräucherten sowie zwei frische Saiblinge mit nach Hause.)

Schloss Strasse 19
5322 Hof bei Salzburg
Österreich

Telefon: 0043 - 6229 - 2253 - 0 
Telefax: 0043 - 6229 - 2253 - 1531 
E-Mail: info@schlossfuschl.com

Donnerstag, 12. Januar 2017

#12von12 - Ausgabe Januar


Die letzten acht Wochen hatte ich viele Aufträge. Das hat zur Folge, daß keine Zeit zum Bloggen blieb. Abends brauchte ich die Ruhe auf dem Sofa, um runterzukommen und zu entspannen. #12von12 im Januar will ich aber nicht versäumen. (Erklärung hier)

Wie immer beginnt unser Tag mit einem Frühstück - Kaffee, Toast, Butter, Marmelade, Honig, frisch gepresster Orangensaft, Joghurt. Das lassen wir eigentlich nie ausfallen. 


Und wie immer am Donnerstag startet der Tag 10 Minuten früher, da ich vor der Arbeit zur Lymphdrainage gehe. 



Danach stehen zwei Kundenbesuche an, dazwischen gibt es eine kleine Brotzeit, die ich mir unterwegs hole. 



Über meinen Job kann ich hier nicht viel schreiben, aber ich wälze manchmal viel Papier und dann wird getane Arbeit auch mal greifbar.



Auf dem Heimweg von den Kundenterminen mache einen Halt im Großmarkt - der Kühlschrank ist mehr als leer. Neben Molkereiprodukten, Rotwein, Bio-Hendl wandern auch einige Kilo Moro-Orangen auf den Wagen. 



Einer meiner Kunden hält Hühner im Garten - die Eier dieser alten Rassen schmecken wunderbar. Auch hier mache ich einen Extrastop und darf welche abholen. 



Zuhause kleine Teepause mit Darjeeling und Butterbreze. 



Aber danach: Auf an den Schreibtisch! Die Arbeit ruft.



Während der Herr der Cucina das Auto ausräumt, koche ich das Abendessen und verräume die Einkäufe. Und nein (es gab Nachfragen auf Instagram und Twitter) - es sind keine 40 Eier, sondern nur gut 20, verschiedene Qualität und Haltbarkeitsdaten. 



Nach dem Abendessen mischt der Herr der Cucina noch den Sauerteig für das Brot, das ich morgen backe, und ich wandere ...



... mit Wein ...



... und Buch Richtung Sofa.