Sonntag, 13. November 2016

#12von12 - Ausgabe November


Schon wieder ist der 12. des Monats ... und Zeit für #12von12. (Erklärung hier)

Wie immer startet #12von12 mit unserem Frühstück. Gestern abend habe ich parallel zum Abendessen kochen noch schnell einen Hefezopf gebacken. Der überlebte zwar den Samstag nicht im Ganzen, da der Herr der Cucina ihn noch abends zum Rotwein naschte, aber der größte Teil wird uns durch das Wochenende begleiten.

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Gestern kam auch mein neuer ESGE Zauberstab an. Nachdem ich einen großen Verschleiß an Stabmixern habe - kein Küchengerät macht schneller die Grätsche bei mir, hoffe ich jetzt auf das "Original".


Der Herr der Cucina entsorgt währenddessen Flaschen, Papier, Plastik und macht rundherum noch die kleinen Einkäufe bei Biomarkt, Schreibi etc.

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Nachdem der Haushalt wenigstens einigermaßen in Schuß ist, machen wir uns ans andere Ende der Stadt auf. Bei mir steht ein Autokauf an. Aber weder das exakte Modell noch die gewünschte Farbkombi habe ich im echten Leben schon bewußt gesehen. Über das Internet habe ich einen bei einem Gebrauchtwagenhändler ausgemacht, den wir uns anschauen (gekauft wird ein Neuwagen). Die Modellfrage ist jetzt endgültig und zufriedenstellend geklärt. Die Farbfrage ist noch offen. Eigentlich wollte ich dieses Wochenende bestellen ... Warum kauf ich auch immer seltene Autos?


Wieder daheim geht es ans Kochen. Die Barbarie Entenbrüste Le Prince de Dombes von Miéral hatte ich schon über Nacht aufgetaut. Gebraten wird sie in Anlehnung an dieses Rezept. Dazu gibt es einen Feldsalat.


Zwei Stunden Mittagsschlaf, dann:

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Die Vernunft treibt mich an den Schreibtisch, die letzte Woche kam ich vor lauter Terminen nicht zum Abarbeiten - deshalb steht heute und morgen noch einiges beruflich an. Aber erst mal die Signora e la Moda mit dem morgigen, traditionellen Angebotspicking befüllen:


Zwischen Bloggen und Arbeiten bei Candy Crush zwei Stunden unendlich viel Leben erspielt - fast standhaft geblieben:

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Einfache Brotzeit vorbereitet, die aber noch etwas warten muß - die Auto-Farbdiskussion geht mit den Eltern in eine weitere Runde. Am Telefon und parallel am PC werden die verschiedenen Farbkombi-Möglichkeiten durchgespielt - am Ende fällt eine Variante weg, eine neue kommt aber hinzu.

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Zu "The Crown" S01E06-08 wird dann gebügelt ...

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

... und Wein getrunken:

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Halb elf - ab ins Bett. Gelesen wird im Moment Madame le Commissaire und der verschwundene Polizeichef.

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Gute Nacht!

Donnerstag, 10. November 2016

Unsere ersten, selbstgegarten Spareribs


Eigentlich mag ich Spareribs sehr gern. Im Restaurant sind sie mir aber oft zu trocken und übergart. Oder mit zu viel Sauce übergoßen. Oder zu groß. Oder die Sauce ist zu süß. Oder ... oder ... oder ... Ihr merkt schon, ich bin heikel. 

Jetzt besitzen wir keinen Grill und müssen uns somit anderweitig behelfen, wenn wir unsere eigene Version der Spareribs ausprobieren wollen. Auf der Suche nach Rezepten wurde ich bei USA Kulinarisch schnell fündig und "Tony Romas World Famous Ribs" sprachen mich an. Was kann da schon schief gehen, wenn "World Famous" dabei steht. 

Es ging nichts schief. Zarte, saftige Spareribs kamen heraus, bei denen man noch das Fleisch schmeckt ... und nicht nur die Sauce. Und das soll auch so sein, wenn ich wie dieses Mal kleine Bio-Rippchen hatte. 

Große Empfehlung für dieses Rezept! Wir haben es inzwischen schon mehrfach gemacht. 

Spareribs Teller

Spareribs
Backofen auf 150 Grad vorheizen. Rippchen in Portionen teilen (drei bis sechs Knochen), mit Soße bestreichen und in Alufolie wickeln. Die einzelnen Päckchen auf einen Rost legen, so dass nichts auslaufen kann, und zwei bis drei Stunden braten, bis das Fleisch sehr weich ist. 

Spareribs Ofen

Zum Ende der Garzeit Grill vorheizen, die Rippchen aus der Folie nehmen und auf dem Rost von beiden Seiten sehr braun grillen. Oder im Backofen den Grill einschalten und 5 Minuten darunterschieben - so haben wir es gemacht.

Samstag, 5. November 2016

Goldene Hochzeit meiner Eltern im Interalpen-Hotel Tyrol (Teil 2)


Und hier ist der zweite Teil des Berichts über unseren Aufenthalt im Interalpen-Hotel Tyrol - dieses Mal geht es um das Essen. 
(Den ersten Teil über das Haus und unseren Besuch im August 2016 findet Ihr hier, ebenso gibt es zwei Berichte aus dem Jahr 2015 - allgemein und kulinarisch). 

Wer wandert, radelt oder einfach nur im Spa rumliegt, muß sich natürlich stärken. Dafür bietet das Interalpen eine Halbpension für seine Gäste an - Frühstück und ein Abendmenü. Wer tagsüber aber auch noch ein Stärkung benötigt, findet in einer der vielen Stuben ein A-la-Carte-Restaurant. 

Vom Frühstücksbuffet hatte ich schon einmal ausführlich berichtet - alles was das Herz und der morgendliche Magen begehrt, wird serviert. Neben den Klassikern am Buffet gibt es eine Theke an der sechs Köche die individuellen Frühstückswünsche erfüllen. Palatschinken, Pancakes, Rühreier, Spiegeleier, Roastbeef, Tatar ... 
Und immer wieder erwähnenswert - die unglaubliche Brotauswahl, täglich frisch vom hauseigenen Bäcker (ohne Backmischungen) gebacken. 


Interalpen Frühstück

Da meine Eltern lieber mittags als abends essen wollten, tauschten wir das abendliche Gourmetmenü gegen ein Vier-Gang-Menü mittags im A-la-carte-Restaurant. Den Aperitiv dazu genossen wir im August auf der Terrasse mit Blick auf die Hohe Munde und die blumengeschmückten Hotelbalkone. 


Interalpen Terrasse

Am Tag der Goldenen Hochzeit war nicht nur das Zimmer meiner Eltern mit Rosen geschmückt, sondern auch unser Tisch im Restaurant dekoriert. 


Interalpen Goldene Hochzeit

Dreimal aßen wir mittags - hier eine kleine Übersicht, die einen guten Einblick vermittelt:


Verschiedene kalte, erste Gänge

Caesarsalat mit gebratenen Hühnerstreifen, Speck und Parmesan - Pikant marinierter Thunfisch mit Ingwer, grünem Spargel, Wildkräutersalat und Limette (erste Reihe)

Gebratene Riesengarnelen mit Basilikumpesto, Balsamico-Vinaigrette und Wildkräutersalat - Geklopftes Carpaccio vom Tiroler Premiumrind mit Amalfi-Zitronen (zweite Reihe)

Tatar vom heimischen Rind - Lauwarm marinierter Schottischer Wildlachs mit geflämmtem Frischkäse, Pfifferlingen und Farnherzen (dritte Reihe)


Interalpen kalte Vorspeisen

Verschiedene Suppen als zweiter Gang
(erstklassige Brühe übrigens! Und Ihr wißt - ich bin ein Suppenkönig!)

Consommé vom Tafelspitz - einmal mit Flädle, mit Grießnockerl und mit Nudeln
Paprikacremesuppe mit Philadelphia und Apfeltascherl
Hummerschaumsüppchen mit Limetten-Krustentierpflanzerl

Interalpen Suppen

Und hier eine Auswahl unserer Hauptspeisen:


Filet vom Angusrind, Bohnengemüse, Pommes Frites - Confiertes Mittelstück vom Black Cod mit Curryfond, pkantem Gurkenrelish und Mousseline von heurigen Kartoffeln (erste Reihe)

Rib Eye vom Dry Aged Beef mit Sancho-Blütenpfeffer, Zwiebelmarmelade, Buchenpilzen und Kartoffelpolster - Schnittlauchmaultaschen mit Blunze, Flusskrebsen, Crème fraîche und Erbsennage (zweite Reihe)

Confiertes Medaillon vom Küstenseeteufel mit geräuchertem Blumenkohlrisotto, Estragon und getrockneten Tomaten - Knusprige Spanferkelhaxe mit Weizenbierjus, Apfelscheiterhaufen, Kren und Krautsalat, die Sauce ist noch nicht auf dem Teller (dritte Reihe)


Interalpen Hauptspeisen 1

Ich aß einmal Tatar vom heimischen Rind - aus 15 Zutaten am Tisch angemacht. Und der Herr der Cucina einmal gekochten Tafelspitz vom Almochsen mit Apfelkren, Schnittlauchsauce, Rahmspinat und Röstkartoffeln. 


Interalpen Hauptspeisen 2

Bei den Nachspeisen wählten wir u.a.:

Nougatknödel mit süßen Bröseln, Waldbeeren und Fichtenwipfeleis, Ananas vom Holzkohlegrill mit lauwarmem Schokoladensoufflé und Popcorneis, Apfelstrudel mit Vanilleeis, Kaiserschmarrn mit Apfelmus sowie ein gemischtes kleines Eis mit Sahne


Interalpen Desserts

Ein aufmerksamer, fröhlicher Service und eine vielseitige Weinkarte rundeten das exzellente Essen ab. Wie Ihr an den Portionen seht, verließen wir nicht mehr ganz nüchtern den Mittagstisch. 

Nachmittags gönnten wir uns maximal ein kleines Küchlein im zum Hotel gehörenden Wiener Kaffeehaus und genossen eine der vielen Kaffee-Spezialitäten - hier in der Smokers' Lounge bei Buch, Internet und einer guten Zigarre. 
Apropos Internet - es ist im ganzen Haus, auch in den entlegensten Ecken, in sehr guter und schneller Qualität verfügbar. 


Interalpen Smokers Lounge

Abends ließen wir die Tage an der Hotelbar ausklingen oder tranken im Zimmer noch ein Flasche Champagner oder Wein bei einer Runde Karten. 

Meine Eltern waren bei ihrem ersten Aufenthalt im Interalpen-Hotel sehr begeistert und auch wir haben den zweiten Besuch wieder rundherum genossen. Wir werden sicher wiederkommen. 

Wir übernachteten in einer Familiensuite für vier Personen und bezahlten für die Halbpension im August 2016 pro Nacht 1.025 Euro. 

Dr.-Hans-Liebherr-Alpenstraße 1
A-6410 Telfs-Buchen/Seefeld
Österreich
Telefon: 0043 - 5080 - 930

Dienstag, 1. November 2016

Goldene Hochzeit meiner Eltern im Interalpen-Hotel Tyrol (Teil 1)


Erinnert Ihr Euch noch? Letztes Jahr waren wir im September schon einmal im Interalpen-Hotel Tyrol *****S in Seefeld und hatten zwei wunderbare Tage (allgemeiner und kulinarischer Bericht). Das Hotel hatte uns so beeindruckt, daß wir meinen Eltern davon vorgeschwärmt hatten. 

Wir waren wohl so überzeugend, daß sie uns einluden, mit ihnen ihre Goldene Hochzeit dort im August zu feiern. Vier Tage verbrachten wir in Seefeld bei wunderbarem Wetter und in diesem großartigen Hotel. 

Interalpen Panorma
Panorama-Blick von der Hotelterrasse 
(Klick aufs Bild für große Darstellung)

Gebucht hatten wir eine Familiensuite mit 112 Quadratmeter - zwei Doppelzimmer, zwei Wohnräume, zwei Ankleidezimmer, ein großes Bad mit Badewanne, Dusche, Bidet und WC sowie ein kleineres Bad mit Dusche und WC. Dazu kamen noch eine Dachterrasse und ein großer Balkon. Alle Zimmer sind abgetrennt, so daß Privatsphäre kein Problem ist. 
Wir hatten auch einen Ecktisch, den wir abends für eine Runde Karten spielen gerne genutzt haben. 

Interalpen Zimmer

Auch die Hohe Munde hatten wir vom Balkon wieder im Blick - diesen Berg, der im Laufe des Tages und der Sonneneinstrahlung die Farben ganz wunderbar wechselt:

Interalpen Berg

Wir nutzen die Zeit für gemeinsame Spaziergänge rund um das Hotel. Die Männer mieteten sich Elektro-Mountainbikes (und waren danach ganz begeistert). Was sicher auch an der guten Qualität der Leihräder lag.

Interalpen Elektrorad

Wir erkundeten den gerade im Entstehen begriffenen Reiterhof ...

Interalpen Reiterhof

... sowie den neuen, weitläufigen Spielplatz ...

Interalpen Spielplatz

... wenn wir nicht gerade, wie die meiste Zeit am Pool lagen oder uns im Spa verwöhnen ließen. Mama ließ es sich bei einer Salz-Therapie Hydro-Active gut gehen, während Papa ein Hamam genoß. Der Herr der Cucina und ich nutzten den 50 m Indoor-Pool wieder sehr oft und probierten den neuen Bereich der Textilsauna. 
Direkt neben dem Indoor-Pool befinden sich jetzt eine Infrarot-Sole-Kabine, eine Biosauna, ein Dampfbad und eine finnische Sauna. Die kurzen Wege, die schöne Gestaltung mit Holz und Stein und der offene Zugang hat sich für uns als ideal erwiesen. Wir sind keine stundenlangen "Saunierer". Aber diese Kombination mit der Nähe zum Bad paßt genau. 

Natürlich mußten wir uns bei so viel Bewegung auch stärken, aber dazu mehr im nächsten Artikel! 


Wir übernachteten in einer Familiensuite für vier Personen und bezahlten für die Halbpension im August 2016 pro Nacht 1.025 Euro. 

Dr.-Hans-Liebherr-Alpenstraße 1
A-6410 Telfs-Buchen/Seefeld
Österreich
Telefon: 0043 - 5080 - 930