Samstag, 30. April 2016

Auf geht's nach New York


Nachdem das Jahr beruflich recht stressig begonnen hatte (was sich dann natürlich auch gleich an der Anzahl bzw Nicht-Anzahl der Posts niederschlug), sah es aber Mitte/Ende April sehr viel besser aus. So entschieden wir uns im März (siehe #12von12), das Urlaubsjahr auf den Kopf zu stellen und einmal nicht wie gewohnt Anfang Juni nach Italien zu fahren, sondern den Flieger nach New York zu nehmen. Zwei Wochen wollten wir bleiben - bei meiner Freundin aus Gymnasiumszeiten, die seit bald 20 Jahren in New York lebt und arbeitet.


2016 04 16 017 West Street CuCa
One World Trade Center


Das hatten wir schon einmal gemacht, im Juni 2011. Eine Übersicht der rückwirkend betrachtet unglaublich vielen Posts findet Ihr hier. 35 Stück waren es damals. Eigentlich haben wir schon alles gesehen. :-) Aber nein, dieses Mal wollten wir uns ein bisschen durch die Stadtviertel treiben lassen. 


2016 04 15 035 Central Park CuCa
Blick von der Upper East Side zur Upper West Side 
über das Jacqueline Kennedy Reservoir im Central Park


Deshalb Tagebuch-bloggen wir diesen Urlaub mit vielen Bilder. Habt viel Spaß am Mitentdecken neuer New Yorker Ecken - morgen geht's los. 

Freitag, 15. April 2016

#12von12 - Ausgabe April


Vier Tage ist der 12. schon her, aber trotzdem will ich Euch das #12von12 nicht vorenthalten, es macht einfach zu viel Spaß. (Regeln bei Draußen nur Kännchen)
Es fällt mir an Wochentagen eher schwer, die 12 Fotos voll zu bekommen. Beim Kunden kann ich nicht knipsen, viele meiner Tätigkeiten auch nicht und so wurden diesen Monat auch nur Randerscheinungen im Bild festgehalten. Aber darum geht es ja auch, um die Alltäglichkeiten. 

Schon frühmorgens um 4.30 Uhr aufgewacht und trotz der frühen Stunde sehr glücklich gewesen. Es regnete hörbar und stark. Ich sah die vielen Pollen förmlich davonschwimmen. 


Das Frühstücksfoto ist immer das gleiche. Dieses Mal schaffte es der geliebte, antike Honigspender aufs Bild. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Gleich in der Früh: Physio. Nicht geliebt, aber es tut so gut. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Schnelles Mittagessen zu Hause - Spargelreste, dazu gab es zwei Scheiben Parma-Schinken und etwas Butter. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Nachmittags mußte ich zu einem Termin nach Schwabing. Wegen der weltgrößten Baumesse, der Bauma, die derzeit in München ist, geht auf den großen Straßen nicht viel. Deshalb nahm ich den Bus, der den Englischen Garten queren darf - was sonst nur Radler und Fußgänger dürfen. Hier war kein Stau zu befürchten. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

In Schwabing war das Frühjahr in der Franz-Joseph-Straße spür- und sichtbar. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Ein kurzer Zwischenstopp beim Arzt, dessen Praxisräume ich gerne als Wohnung hätte: Überall Parkett, hohe Decken, Stuck, ruhiger Innenhof mit Balkon. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Heimwärts im Abendlicht, erst zu Fuß ...

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

... dann theoretisch mit dem Bus, der aber dreimal verschollen blieb: 


Daheim wartete aber schon eine Nudelsuppe auf mich. Mein allerliebstes Lieblingsessen. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Schließlich mußten noch die Pollen-geschädigten Augen gepflegt werden ...


... bevor es ab auf die Couch ging. Eine Folge White Collar bei Netflix plus eine Runde Stricken war noch drin. 

Ein von Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) gepostetes Foto am

Gute Nacht.