Montag, 10. August 2009

Ossobuco alla milanese


Heute kommt der Hauptgang des Geburtstagsmenus an die Reihe, ein Klassiker in unserer Küche und immer wieder von Freunden, die zum Essen kommen, gewünscht: Ossobuco

Erstklassige, frische Kalbshaxenscheiben sind neben einer langen Garzeit die Garanten für ein ausgezeichnetes Essen.

Das inzwischen immer mal wieder leicht veränderte Rezept geht auf das Buch "Die echte italienische Küche" von Hess/Sälzer bei Gräfe und Unzer zurück. (Und da ich das Buch sehr selten aus dem Schrank hole, ist dies auch mein Beitrag zum Koch-Event "Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen" von Food-Freak im August.)


Ossobucco Rand klein copyr

Ossobuco alla milanese
4 Personen
  • 4 Kalbshaxenscheiben
  • 2 große rote Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 g frische Tomaten oder stückige Dosentomaten von guter Qualität z.B. De Cecco
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Butter
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 ml Weißwein
  • 250 ml Fleischbrühe
  • Salz, Pfeffer, Mehl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Zweige Thymian
Gremolata
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
Ossobucco ganz klein copyr

Olivenöl und Butter in einem Bräter erhitzen, Zwiebeln und die Knoblauchzehen klein schneiden und unter Rühren im Fett rundherum leicht anbräunen. Herausnehmen. Die Kalbshaxenscheiben rund binden, in wenig Mehl wenden und im heißen Fett hellbraun anbraten, Zwiebeln und Knoblauch wieder dazugeben. Mit Weißwein ablöschen, die Tomaten und die Petersilie dazugeben. Salzen, pfeffern, Thymian, Lorbeerblatt untermischen, kurz alles aufkochen. Dann bei geringer Hitze und geschlossenem Topf ca. 2,5 Stunden garen lassen. Zwischendurch umrühren und nach und nach die Fleischbrühe dazugeben.

Für die Gremolata - die Würzmischung, die dem Gericht zum Schluß eine unvergleichliche Frische, Würze und einen tollen Duft verleiht - die Schale der Zitrone fein abraspeln, fein gehackte Knoblauchzehen und die Petersilie vermischen.


Ossobucco Nudeln klein copyr

Das fertige Ossobuco mit der Gremolata bestreuen und servieren.

Kommentare:

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Ossobuco, alleine bei dem Namen (und Deinen Fotos natuerlich!) laeuft mir das Wasser im Munde zusammen.

lamiacucina hat gesagt…

habe eben festgestellt, dass ich das Buch auch besitze und noch kaum einen Blick reingeworfen habe. Mal sehen, ob sich da noch was findet.

katha hat gesagt…

lustig, bei uns ist dieses buch neben marcellas das wichtigste nachschlagewerk für italienische rezepte und dementsprechend abgegriffen. ossobucco mag ich auch (vor allem die gremolata obenauf), bei uns gäbe es dazu safranrisotto.

Uschi M. hat gesagt…

Hmmmm.... fein.... hab ich ewig nicht mehr gegessen, geschweige denn selbst gemacht. Vielen Dank für die Inspiration :-)

Eva hat gesagt…

Nicht böse sein, aber ich nehm' Beilagen und Soße...du weißt schon?! ;-)

Anonym hat gesagt…

DAS muss ausnahmsweise nicht auf die Nachkochliste; ist ein Klassiker in unserem Haus ;-).
VG,
Claudi

Ellja hat gesagt…

Das mag ich sehr, wenn das Fleisch leicht zerfällt, dann die Sauce auftunken, ich hab beim letzten Mal Salbei-Gnocchi dazu gemacht, war wunderbar

kaltmamsell hat gesagt…

Oh ja: Das Buch haben meine Mutter und ich (unabhängig voneinander) praktisch durchgekocht. Und dann habe ich letztes Jahr Sabine Sälzer sogar kennengelernt - allerdings in einem derart anderen Zusammenhang, dass ich sie nicht mit ihrem Evergreen in Verbindung brachte und die Gelegenheit ungenützt ließ, ihr zu danken.
Das Rezept mache ich gerne auch mit Fohlenbeinscheiben.

Heidi hat gesagt…

Eines unserer Lieblingsessen. Wunderbar!!!!

Isi hat gesagt…

Jaaaa, das liebe ich auch. Schaut sehr gut aus. Das ist eines meiner liebsten Esssen aus der italienischen Küche.

Sivie hat gesagt…

Schade, dass du nicht 5 Stücke gemacht hast ;-)

Nathalie hat gesagt…

@kitchen roach
Bekommst Du solche Scheiben bei Dir?

@lamiacucina
Man findet da drin immer was.

@katha
Ich glaube, es war mein erstes Kochbuch.

@Uschi
Gern geschehen.

@Eva
Irgendwann schick ich Dir doch ein ganzes Kalb.

@Claudi
Na, dann hat ja was anderes drauf Platz.

@Ellja
Wenn es schön zerfällt - das mag ich auch am liebsten.

@Kaltmamsell
Ich mag auch Lammscheiben sehr gern.

@Heidi und Isi und Sivie
Auch bei uns gibt es das sehr oft.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Habe ich hier noch nicht gesehen, eventuell koennte ich sie in Riesenmengen bestellen. Da muesste eine Menge Leute einladen.....

Nathalie hat gesagt…

@kitchen roach
Werden dann gleich mehrere Kälber geschlachtet?

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

ich denke dabei eher an Megakaelber in den USA!

Marion hat gesagt…

Das klingt richtig gut und wird auf jeden Fall nachgekocht :-)

Ich bin schon den ganzen Abend fleißg am Rezepte-Lesen und habe auch schon einen Abstecher zu Peppinella gemacht - bitte weiter so! Das Lesen der Rezeptbeschreibung macht einfach nur Spaß!
Liebe Grüße
Marion

Julia hat gesagt…

Witzig: Habe gerade ein Alternativ-Rezept zu unserem Standard-Rezept aus "Die echte italienische Küche" gesucht, wurde in einem meiner Lieblingsblogs fündig und lese prompt, dass das Rezept auf das Buch zurückgeht :) Mal sehen, welche Variante wir morgen machen.